Gute Rente für Gute Arbeit

Bundespolitik

die SPD kämpft für eine Rente, von der man im Alter leben kann.
Lösungen auch für Menschen, die hart gearbeitet haben und es nicht bis 65, erst recht nicht bis 67 schaffen. Wichtigste Grundlage für eine gute Rente ist gute und gut bezahlte Arbeit. Denn gerechte Löhne führen auch zu einer besseren Rente. Der SPD-Vorstand hat am Montag Eckpunkte für ein Gesamtkonzept vorgelegt.

„Wer über Altersarmut redet, darf über Erwerbsarmut nicht schweigen". So Sigmar Gabriel zur wichtigsten Voraussetzung für gute Renten. Die Eckpunkte sind darum überschrieben mit: „Die SPD-Rentenpolitik – Arbeit muss sich lohnen!"

Ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro und eine starke Tarifbindung mit höheren Löhnen und Gehältern sind unverzichtbar für eine gute Rente. Auch das Prinzip „gleicher Lohn für gleiche Arbeit" – zwischen Frauen und Männern und im Bereich der Leih- und Zeitarbeit. Und die SPD will dafür sorgen, dass alle Menschen die Chance auf gute Arbeit und Einkommen haben: mit einer wachstumsorientierten Industriepolitik, mehr Ausbildungsplätzen, besserer Bildung und Kinderbetreuung.

Für den Übergang ins Rentenalter will die SPD Brücken bauen. Das heißt zum Beispiel: keine Abschläge bei der Erwerbsminderungsrente, die Einführung einer Teilrente ab dem 60. Lebensjahr und die vollen Altersbezüge nach 45 Versicherungsjahren.

Die so genannten „Solo-Selbstständigen", die bislang keine Altersversorgung haben, sollen in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert werden.

Und wer lange gearbeitet hat, muss im Alter mehr haben als die Grundsicherung. Mit 30 Beitrags- und 40 Versicherungsjahren sollen alle Menschen Anspruch auf eine Solidarrente haben: nicht unter 850 Euro, finanziert aus Steuermitteln, damit die Beitragszahler nicht belastet werden.

Darüber hinaus soll betriebliche Vorsorge besser gefördert werden – als Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Und in Ost und West soll zudem das einheitliche Rentensystem kommen.

Über Fragen des künftigen Rentenniveaus und der Beitragsentwicklung will die SPD noch weiter diskutieren. Ein Beschluss zum Gesamtkonzept soll am 24. November erfolgen – dann entscheiden die Delegierten beim SPD-Parteikonvent.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 003211373 - 2 auf SPD Kreisverband Bad Kreuznach - 2 auf SPD OV Kusel - 3 auf SPD Contwig-Stambach - 1 auf SPD Stelzenberg - 2 auf SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein - 1 auf SPD Ortsverein Trippstadt - 1 auf Angelika Glöckner - 1 auf SPD Ortsverein Monzingen - 4 auf SPD Herxheim, Herxheim-Hayna, Herxheimweyher - 2 auf SPD Eisenberg (Pfalz) - 1 auf SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim - 2 auf SPD Ortsverein Mörlen-Unnau - 1 auf SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat - 3 auf SPD Bad Marienberg - 1 auf SPD Urmitz - 1 auf SPD-Ortsverein Schillingen - 1 auf Michael Schnatz - 1 auf SPD Verband Nieder-Olm - 5 auf SPD Langenscheid - 1 auf SPD Westhofen/Rheinhessen - 1 auf SPD Gebhardshain - 1 auf SPD Südliche Innenstadt - 1 auf Die persönliche Homepage von Bettina Brück - 1 auf SPD Mudershausen - 1 auf SPD Neupotz - 1 auf SPD-Stadtratsfraktion Koblenz - 1 auf SPD Bobenheim-Roxheim - 1 auf SPD Sörgenloch - 1 auf Udo Haefele - 3 auf SPD Koblenz - 1 auf SPD OV Baumholder - Westrich - 2 auf SPD Ludwigshafen am Rhein - 1 auf SPD-Ortsverein Rodalben - 1 auf SPD Ramsen - 2 auf Startseite - 1 auf SPD Mudersbach - 1 auf SPD Speyer - 2 auf SPD-Gemeindeverband Rüdesheim - 1 auf SPD Kettig - 1 auf SPD Emmelshausen - 3 auf SPD Mayen-Koblenz - 2 auf SPD UB Worms - 1 auf SPD Böhl-Iggelheim - 1 auf SPD Bad Hönningen - 1 auf SPD Stadtverband Andernach - 1 auf SPD Ortsverein Landau/Pfalz - 1 auf SPD Rennerod - 1 auf SPD GV Weißenthurm - 1 auf SPD Landesgruppe RLP - 1 auf SPD Wallmerod - 1 auf SPD Katzenelnbogen - 1 auf SPD Oberneisen - 1 auf SPD Westerburger Land - 1 auf SPD Hatzenbühl - 1 auf AG 60plus Rheinland-Pfalz - 1 auf SPD Miehlen-Gemmerich - 1 auf SPD Hattert - 1 auf SPD-Unterbezirk Kaiserslautern - 1 auf SPD Rhein-Lahn - 1 auf SPD Kreisverband Kaiserslautern - 1 auf SPD Donnersbergkreis - 1 auf SPD Waldfischbach-Burgalben - 1 auf SPD Mundenheim - 1 auf SPD Hochstadt - 1 auf Gemeindeverband Hunsrück-Mittelrhein - 1 auf SPD Limburgerhof -

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher:3211374
Heute:10
Online:1