Gute Rente für Gute Arbeit

Bundespolitik

die SPD kämpft für eine Rente, von der man im Alter leben kann.
Lösungen auch für Menschen, die hart gearbeitet haben und es nicht bis 65, erst recht nicht bis 67 schaffen. Wichtigste Grundlage für eine gute Rente ist gute und gut bezahlte Arbeit. Denn gerechte Löhne führen auch zu einer besseren Rente. Der SPD-Vorstand hat am Montag Eckpunkte für ein Gesamtkonzept vorgelegt.

„Wer über Altersarmut redet, darf über Erwerbsarmut nicht schweigen". So Sigmar Gabriel zur wichtigsten Voraussetzung für gute Renten. Die Eckpunkte sind darum überschrieben mit: „Die SPD-Rentenpolitik – Arbeit muss sich lohnen!"

Ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro und eine starke Tarifbindung mit höheren Löhnen und Gehältern sind unverzichtbar für eine gute Rente. Auch das Prinzip „gleicher Lohn für gleiche Arbeit" – zwischen Frauen und Männern und im Bereich der Leih- und Zeitarbeit. Und die SPD will dafür sorgen, dass alle Menschen die Chance auf gute Arbeit und Einkommen haben: mit einer wachstumsorientierten Industriepolitik, mehr Ausbildungsplätzen, besserer Bildung und Kinderbetreuung.

Für den Übergang ins Rentenalter will die SPD Brücken bauen. Das heißt zum Beispiel: keine Abschläge bei der Erwerbsminderungsrente, die Einführung einer Teilrente ab dem 60. Lebensjahr und die vollen Altersbezüge nach 45 Versicherungsjahren.

Die so genannten „Solo-Selbstständigen", die bislang keine Altersversorgung haben, sollen in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert werden.

Und wer lange gearbeitet hat, muss im Alter mehr haben als die Grundsicherung. Mit 30 Beitrags- und 40 Versicherungsjahren sollen alle Menschen Anspruch auf eine Solidarrente haben: nicht unter 850 Euro, finanziert aus Steuermitteln, damit die Beitragszahler nicht belastet werden.

Darüber hinaus soll betriebliche Vorsorge besser gefördert werden – als Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Und in Ost und West soll zudem das einheitliche Rentensystem kommen.

Über Fragen des künftigen Rentenniveaus und der Beitragsentwicklung will die SPD noch weiter diskutieren. Ein Beschluss zum Gesamtkonzept soll am 24. November erfolgen – dann entscheiden die Delegierten beim SPD-Parteikonvent.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 003062854 - 1 auf AG 60plus Südpfalz - 1 auf SPD Katzenelnbogen - 2 auf SPD Mayen-Land - 2 auf SPD Pfaffendorf - 3 auf SPD Herschbach - 1 auf SPD in der Verbandsgemeinde Hachenburg - 1 auf SPD Kaltenholzhausen - 1 auf SPD Imsbach - 8 auf Kathrin Anklam-Trapp - 3 auf SPD Ortsverein Heddesdorf - 1 auf SPD Metternich-Bubenheim - 2 auf SPD Stadtverband Andernach - 1 auf Michael Schnatz - 1 auf SPD KL-Erlenbach - 2 auf SPD Altrip - 1 auf SPD Oberotterbach - 1 auf SPD Altenglan - 6 auf SPD Donnersbergkreis - 3 auf SPD Nußdorf - 1 auf SPD im Rhein-Pfalz-Kreis - 1 auf SPD KV Neuwied - 1 auf Björn König - 2 auf SPD der Gemeinden St.Martin, Maikammer, Kirrweiler - 1 auf SPD Hilgert-Kammerforst - 1 auf SPD Wirges - 3 auf SPD-Stadtratsfraktion Koblenz - 1 auf SPD Mudersbach - 1 auf SPD Ludwigshafen - Niederfeld - 1 auf SPD Nackenheim - 2 auf SPD Ehrenbreitstein - 1 auf SPD Dittelsheim-Hessloch-Frettenheim - 1 auf SPD Schiersfeld - 3 auf SPD Bobenheim-Roxheim - 2 auf SPD Münstermaifeld - 1 auf Die SPD in Offstein - 1 auf SPD Unkel - 1 auf SPD Flörsheim-Dalsheim - 1 auf SPD Mudershausen - 2 auf SPD Lingenfeld - 1 auf SPD Armsheim - 1 auf SPD RV Rheinhessen - 7 auf SPD Rhein-Lahn - 1 auf SPD Mutterstadt - 1 auf SPD-Kreisverband Altenkirchen - 2 auf SPD Essingen Pfalz - 1 auf SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim - 1 auf SPD Verband Wörrstadt - 1 auf SPD Katzwinkel - 1 auf SPD Aar Einrich - 1 auf SPD Neuhäusel-Kadenbach - 3 auf SPD Kreisverband Bad Kreuznach - 1 auf SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat - 1 auf SPD Altendiez - 1 auf SPD Urmitz - 1 auf AG Migration und Vielfalt SPD Südpfalz - 1 auf SPD Dellfeld - 1 auf SPD Gimmeldingen - 6 auf SPD Koblenz - 1 auf Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms - 1 auf SPD Gemeindeverband Kirner Land - 3 auf SPD Kirchheimbolanden - 1 auf SPD Waldleiningen - 1 auf SPD Godramstein - 1 auf SPD Grossniedesheim - 1 auf Startseite - 1 auf Jusos Ludwigshafen - 1 auf SPD Kirn - 1 auf SPD Arenberg-Immendorf - 2 auf SPD Wörth am Rhein - 1 auf SPD Ortsverein Dörrenbach - 1 auf SPD Oberneisen - 1 auf SPD Koblenz-Lützel - 1 auf SPD Vorderpfalz - 1 auf Landtagsabgeordnete Bettina Brück - 3 auf SPD Südpfalz - 1 auf SPD Bad Hönningen - 2 auf SPD Ruchheim - 1 auf SPD Ortsverein Landau/Pfalz - 1 auf Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn - 1 auf AG 60plus Westerwald - 1 auf SPD Rheinböllen - 1 auf SPD Rödersheim-Gronau - 1 auf SPD-Gemeindeverband Montabaur - 1 auf SPD Speyer - 1 auf SPD OV-Nastätten - 1 auf SPD UB Worms - 1 auf SPD Guldental - 1 auf SPD Höringen - 1 auf SPD Rheingönheim - 1 auf SPD Flacht-Aar - 1 auf Angelika Glöckner - 1 auf SPD Limburgerhof - 1 auf Jusos Speyer -

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher:3062855
Heute:27
Online:2